Börsengang bei Unitymedia geplant

Die Eigentümer des Kabelanbieters Unitymedia wollen offenbar ihre Anteile verkaufen. Deshalb plant man schon seit längerem einen Börsengang. Die Banken UBS und Morgan Stanley haben laut Financial Times seit einem Jahr den Börsengang vorbereitet. Eine Emission könnte deshalb sehr schnell von statten gehen, sobald der richtige Zeitpunkt an den Börsen gekommen ist.

Unitymedia wurde 2003 von den Finanzinvestoren BC und Apollo für 1,5 Mrd. Euro übernommen. Auch die anderen großen Kabelanbieter Kabel Deutschland, KabelBW und Orion sind im Besitz von Finanzinvestoren. Deshalb wird immer wieder über eine mögliche Fusion zu einem Kabelanbieter für ganz Deutschland spekuliert.



Schreibe einen Kommentar